Unser Donnerberg

Unser ehrenamtlich betriebener Weltladen im Pfarrheim Donnerberg (Verkauf 1. Sonntag im Monat nach der Messe, bei öffentlichen Veranstaltungen und auf Bestellung) umfasst das Warensortiment der GEPA (Gesellschaft für partnerschaftlichen Handel): Kaffee, Kakao, Tee, Schokolade, Reis, Wein, Quinua, Nudeln, Honig, Nüsse, Rosinen, Konfitüre, Fruchtsäfte u.a. Die Träger der GEPA sind das bischöfliche Hilfswerk Misereor in Aachen und der eed (Entwicklungsdienst der evangelischen Kirche Deutschlands). Die GEPA unterstützt landwirtschaftliche und handwerkliche Genossenschaften in Asien, Lateinamerika und Afrika durch Zahlung gerechter Preise, gesicherte, langfristige Produktabnahme und soziales Engagement beim Bau von Schulen, Gesundheitsstationen u.v.a.. Dieser faire Handel wird immer wichtiger im Zeichen der Globalisierung, denn viele Bauern und Handwerker besonders in Lateinamerika, Asien und Afrika werden durch ruinöse Welthandelspreise in die Verelendung gestürzt.

Unser Verkaufserlös geht in vollem Umfang als Spende in den Nordosten von Brasilien, einer riesigen Region, die von Armut und Hunger, langen Dürren und häufigen plötzlichen Überschwemmungen gezeichnet ist. Hinzu kommt ein Pharaonenprojekt: die Umleitung des größten Flusses dieser Region, des Rio Sao Francisco. Sie bringt Zerstörung, Trinkwassermangel und Mangel an fruchtbaren Böden für die „Nordestinos“, die Menschen des Nordostens. Mit Hilfe unserer Spenden können sie Zisternen bauen, Saatgut lagern, Solarkocher anschaffen, Gesundheitsposten, Schulen und Kinderhorte einrichten und unterhalten. Unsere Garanten dafür, dass die Spenden ankommen und effektiv eingesetzt werden, sind Pater Wilhelm Mayer in Pilao Arcado und Pater Bernhard Hanke in Campo Alegre im Bistum Juazeiro.

Kontakt:
Rolf Fries, rolf_fries@cenec.de, Tel. 29169
Brigitte Wenig, Tel. 21958

Unser Donnerberg